Gelungenes Ende einer handballreichen Woche

Salzburger Handball Club

Gelungenes Ende einer handballreichen Woche

Gelungenes Ende einer handballreichen Woche

Nach den zwei anstrengenden und kräftezehrenden Spielen in Raubling sowie in Freilassing in der letzten Woche, aus welchen wir jeweils erfolgreich zwei Punkte mitnehmen konnten, standen wir am Sonntagnachmittag schon wieder in der Halle. Diesmal mit einem reduzierten und zusammengewürfelten Kader, in der uns nicht so vertrauten Sporthalle in der Alpenstraße in Salzburg. Vor dem Spiel konnten wir gar nicht abschätzen, wie wir mit den aus Übersee angereisten Gegnerinnen zurechtkommen würden, gegen welche wir im Hinspiel eine Niederlage einstecken mussten.

Das Spiel begann etwas unsortiert, sodass Übersee den ersten Treffer landen konnte, doch nach ein paar Minuten des Eingewöhnens schlugen wir zurück und das nicht nur ein Mal. Direkt zu Beginn gelang es uns Lücken in die gegnerische Abwehr zu reißen und diese immer wieder zu durchbrechen. Auch selbst ließen wir in unserer Abwehr nur wenig zu. Wir fanden unerwartet schnell Zugriff und konnten auch durch gezieltes Abfangen der Bälle schon in der ersten Halbzeit ein paar schöne und v.a. erfolgreiche Tempogegenstöße laufen. Über einen Stand von 12:4 nach 23 Minuten hielten wir unseren Vorsprung mit 14:8 zur Halbzeit. Es warteten jedoch noch 30 weitere lange Minuten in einer aufgrund des Wetters aufgeheizten Halle auf uns, weswegen wir die Pause gezielt zum Ausruhen nutzten.

Die neue Kraft zeigte sich nach der Halbzeit nach und nach immer mehr. Wir konnten an den Erfolgen der ersten Hälfte an manchen Stellen gut anknüpfen, doch wir hatten auch Glück, dass unsere Fehler nur selten bestraft wurden. Unser Angriff war stark, unter anderem gelang es uns immer wieder erfolgreich, unsere Kreisläuferin Lena-Sophie Enzinger in Szene zu setzen, die wirklich stark auch verloren geglaubte Pässe noch verwandeln konnte und uns schöne Tore bescherte. Doch in der zweiten Halbzeit glänzten wir wohl vor allem in der Abwehr und ließen nur wenige Tore zu. Von den Bällen, die bis zu unserer Torfrau Heike Mrowetz gelangten, schaffte sie es insgesamt nur 3 Mal hinter sich greifen zu müssen So konnten wir uns nach 60 Minuten über einen deutlichen Sieg mit einem 26:11-Endstand freuen.

Auch wenn es uns leider nicht gelungen ist, alle Spielerinnen in die Torschützenliste einzutragen, so haben wir doch auf dem Platz stark zusammen gekämpft und über das Spiel – was einem mit nur einer Auswechselspielerin sehr lang vorkam – gut durchgehalten. Nach diesem Spiel stehen wir sogar aktuell auf dem 2. Tabellenplatz! Auch wenn noch 3 Spiele ausstehen, können wir doch wirklich stolz auf uns und unsere Leistungen in dieser spielerfüllten Woche sein. Vielen Dank natürlich auch an unsere treuen Fans und unerschütterlichen Trainer! Wir freuen uns auf das nächste Spiel am Sonntag, den 29.05., um 17 Uhr in unserer gewohnten heimischen Halle im Sportzentrum Nord gegen unsere Gegnerinnen aus Raubling, und ein bisschen freuen wir uns auch auf die Erholung am nächsten spielfreien Wochenende. 😉

Für den SHC spielten: Laura Klimitsch, Victoria Herzog, Lena-Sophie Enzinger, Carmen Bach, Nicole Minet, Katharina Höllbacher, Irene Prudky, und Heike Mrowetz im Tor; mit Klaus Thomanek und Christian Bleibler als Coaches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert