Derbysieg gegen Freilassing!

Salzburger Handball Club

Derbysieg gegen Freilassing!

Nach einem starken Auftakt am Samstag zu unserer „englischen Woche“ in Raubling reisten wir Dienstagabend in starker Besetzung zu unseren direkten Nachbarn, dem ESV Freilassing, an. Mit diesem Verein verbindet viele unserer Spielerinnen und auch unseren Trainer Chris eine lange gemeinsame Geschichte, und im Hinspiel waren wir nach einem langen Kampf, den wir in den letzten 5 Minuten verloren, knapp geschlagen vom Platz gegangen. Angesichts der Tabellensituation (Freilassing war vor dem Spiel 2., wir auf dem 5. Platz) gab es für uns an diesem Abend nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen.

Das Spiel startete holprig in der gut besuchten Sporthalle Badylon. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab, nach 3 Minuten fiel das erste Tor für die Heimmannschaft. Es schien, als müssten sich die Spielerinnen beider Seiten zunächst aufwärmen, da manch gute Chancen nicht verwandelt und Lücken nicht genutzt wurden, bis Freilassing sich in der 9. Minute eine 2-Tore-Führung erkämpft hatte. Doch dann wachten die Salzburger Damen auf und plötzlich konnten diese zeigen, was sie drauf haben. Einen 5:3 Rückstand verwandelten wir innerhalb von 10 Minuten in einen Vorsprung von 5:10. Auf einmal gelangen uns Pässe und Würfe, an welchen wir selbst noch in vergangenen Spielen gescheitert waren. Die Abwehr ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen, und im Angriff gelang es uns immer wieder, uns gegenseitig Lücken zu reißen und miteinander die gegnerischen Reihen zu durchbrechen. Ich erinnere nur an einen wunderbaren Haken von Laura Klimitsch am Flügel, welchen sie formvollendet verwandelte, an einen schwierigen Pass an den Kreis, welchen Lena-Sophie Enzinger in einem kempa-ähnlichen Sprung retten konnte, und die überragend gehaltenen Bälle unserer Torfrau Heike Mrowetz.

Es gelang uns, die Führung bis zur Halbzeit zu einem 11:18 Stand auszubauen und ließen uns diese auch in der 2. Halbzeit nicht mehr nehmen. Nach der Halbzeit arbeiteten wir uns Tor für Tor weiter voran und es gelang uns auch dabei noch vieles, doch mit zunehmender Tordifferenz probierten wir auch mehr aus – damit ging  uns nach und nach die Puste ein wenig aus. Dies führte zu dem deutlichen und ungefährdeten Sieg  und Endstand von 22:32! Das Spiel hatte gerade in der 1. Halbzeit durch vollen Einsatz und richtig schöne Zusammenarbeit im Team sowohl zum Zuschauen als auch zum Mitspielen sehr viel Freude bereitet.

Wir danken unseren sehr coolen Gegnerinnen, welche an diesem Tag selbst nicht in Topaufstellung besetzt waren, für das faire Spiel, und natürlich allen mitgereisten Fans für die lautstarke und tatkräftige Unterstützung! Ob es kommenden Sonntag so weiter geht, können wir nicht versprechen, da wir auf einige Leistungsträgerinnen verzichten werden müssen, doch wir freuen uns trotzdem schon drauf und sind heiß auf jeden der letzten 4 Spieltage, die noch kommen.

Für den SHC spielten: Laura Klimitsch (4), Ljiljana Milinovic (8), Katharina Höllbacher, Andrea Sipka Podbregar, Lena-Sophie Enzinger (3), Carmen Bach (5), Nicole Minet (2), Eva Fuchs (4), Victoria Herzog (1), Mateja Sestak (5), und Heike Mrowetz im Tor; mit Klaus Thomanek und Chris Bleibler als Coaches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.